Erstellt am 15. September 2015, 06:12

von Markus Glück

Auf Lärmschutz folgt Umwidmung. In Gaisruck sollen Bauplätze für Einfamilienhäuser entstehen. Nachfrage nach Bauland in Gemeinde weiter ungebrochen.

In naher Zukunft sollen Einfamilienhäuser in Gaisruck entstehen. Die Projektentwicklung erfolgt nach der Umwidmung. Foto: Glück  |  NOEN, Markus Glück

Bereits im Winter begannen die Abrissarbeiten beim Grundstück am Kreuzungspunkt der B19 mit der L14 in Richtung Pettendorf. Zuvor hatte dieses die Stockerauer Transportfirma Schnepps erworben. Die Arbeiten wurden mittlerweile beendet und seither steht die Frage im Raum, was an dieser Stelle in Zukunft passieren wird.

Einfamilienhäuser sollen gebaut werden

Nachgefragt bei Hausleitens VP-Bürgermeister Josef Anzböck, klärt dieser auf, dass in naher Zukunft Einfamilienhäuser gebaut werden sollen. Für eine positive Baugenehmigung muss davor aber eine Lärmschutzwand entlang der B19 errichtet werden.

Mehr als ein paar Einfamilienhäuser der Bauklasse 1 wird es aber nicht geben. „Es braucht sich niemand Sorgen machen, dass an dieser Stelle ein großvolumiger Wohnbau passiert“, verspricht Anzböck.

Nach der Errichtung der Lärmschutzwand erfolgt die Umwidmung der Grünflächen. In weiterer Folge soll ein genaues Projekt entwickelt und von einem Raumplaner geprüft werden.

Da die Nachfrage nach Bauland ungebrochen hoch ist, hat die Gemeinde acht Baugründe im Bereich der Birkengasse geschaffen. „Wir werden noch weitere Baugründe benötigen“, so der Ortschef. Der Baustart soll im nächsten Jahr erfolgen.