Erstellt am 03. März 2016, 05:04

B33 wird gesperrt!. Wegen erhöhtem Gefahrenpotenzial schreibt Behörde eine zusätzliche Abbiegespur zur Oberen Kirchengasse vor.

Grassl erhofft sich durch die neue Verkehrslösung die dringend benötigte Erhöhung der Sicherheit für querende Fußgeher.  |  NOEN, privat
Untersuchungen ergaben: Der Kreuzungsbereich von der B33 zur Oberen Kirchengasse ist ein echter Gefahren-Hotspot. Die Folge: Der Marktgemeinde bleibt gar nichts anderes übrig, als zu reagieren, sprich den Bereich zu entschärfen.

Wie der zuständige Straßenreferent Franz Grassl erklärte, wurde die Einrichtung einer Abzweigespur von der B33 zur Oberen Kirchengasse behördlich vorgeschrieben. Bereits im Frühjahr starten die Arbeiten, die Fertigstellung ist noch ungewiss. Grassl: „Dadurch wird es zu Behinderungen kommen. Wir sind gerade dabei, die Ausweichrouten zu definieren.“ Diese werden wohl entlang der Freiraumachse verlaufen.

Grassl freut besonders, dass im Zuge der Arbeiten ein Fahrbahnteiler errichtet wird. Durch diese Insel wird den Fußgehern ein Queren erleichtert. Gerade diese Stelle birgt große Brisanz. Vor einigen Jahren hatte er im Zuge seiner Diplomarbeit eine Umfrage zum Verkehrsthema im Ort gestartet. „Dabei setzte es gerade für diesem Bereich aus Sicht der Bevölkerung viele Mängelrügen in punkto Fußgeherverkehr“, erinnert er sich und hofft: „Das Gefahrenpotenzial ist groß, wir glauben, damit einen richtigen Schritt in Richtung Entschärfung getan zu haben.“