Erstellt am 22. Mai 2017, 13:14

von APA Red

29-Jähriger nach Einbrüchen in Haft. Rumäne bei Ausreise angehalten - Tatorte auch in Oberösterreich und Wien.

Symbolbild  |  Shutterstock, sdecoret

Ein mutmaßlicher Einbrecher ist am Wochenende bei der Ausreise aus Österreich geschnappt worden. Auf das Konto des 29-Jährigen sollen 13 Einbruchsdiebstähle in Lokale in Niederösterreich, Oberösterreich und Wien gehen. Der Rumäne zeigte sich geständig, er wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert, berichtete die niederösterreichische Polizei am Montag.

Gestohlen wurden etwa 7.000 Euro Bargeld und 40 bis 50 Stangen Zigaretten. Allein neun Mal hatte der Verdächtige von vergangenen November bis März im Bezirk Tulln zugeschlagen. Polizisten hatten ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt, dadurch forschten Ermittler der Inspektion St. Andrä-Wördern einen Rumänen (29) als Täter aus.

Auf dem Weg in seine Heimat wurde der Mann bei der versuchten Ausreise von Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des Landeskriminalamtes Niederösterreich angehalten. Zugeordnet wurden ihm auch zwei Einbruchsdiebstähle im Bezirk Korneuburg und je eine Tat im oberösterreichischen Bezirk Kirchdorf/Krems sowie in Wien.