Bisamberg

Erstellt am 18. Juli 2016, 09:23

von Bernhard Preineder

Neues Konzept für Restaurant im Berndl-Bad. Im Herbst wird Trauma-Chef Sascha Hofmann das Berndl-Bad-Restaurant übernehmen – und hat schon große Pläne dafür.

Sascha Hofmann will mit dem Restaurant nicht nur die Bade-, sondern auch Gäste außerhalb der Betriebszeiten verwöhnen. Eintrittskarten für das Florian-Berndl-Bad sind dank einem zusätzlichen Eingang dann nicht mehr erforderlich. Ab Herbst geht’s los.  |  Preineder

Das erst vor zwei Jahren nach einer Generalsanierung neu eröffnete Florian- Berndl-Bad bekommt einen neuen Gastronomiebetreiber. Vasilis Salamanopoulos, der im Zentrum von Korneuburg das Restaurant „Der Grieche“ führt, zog sich aus dem Badgeschäft zurück.

Nach einem Hearing, an dem mehrere Gastronomen teilgenommen haben, wird der Betreiber des Korneuburger „Trauma“ Sascha Hofmann im September das Restaurant übernehmen. Sein Konzept dürfte die Jury überzeugt haben. Hofmann setzt auf regionale Küche zu kostengünstigen Preisen mit allen Klassikern, wie man sie von einem Badrestaurant erwarten darf – also nichts a la „Schneckenherz auf Blattspinat“ oder Ähnliches.

Zudem soll durchgehend, ohne Ruhetag, geöffnet bleiben und ganztägig warme Küche angeboten werden. Dank eines separaten Eingangs können sich auch Nicht-Badegeäste hier verwöhnen lassen. Hofmann will dank seiner Werbeagentur „Trauma Media“ auch auf Synergien setzen. Zudem könnte er sich eine Kooperation mit dem angrenzenden ÖKO-Hotel vorstellen, etwa was die Bereitstellung von Mahlzeiten betrifft.

Nachdem das Landgasthaus Ende Juli schließt und das Gasthaus Gamshöhe schon vor mehr als einem halben Jahr in Konkurs gegangen ist, wird das neue Restaurant das einzige in ganz Bisamberg sein, zumindest bis die Gemeinde einen Nachfolger für das Landgasthaus gefunden hat.