Bisamberg

Erstellt am 02. Dezember 2016, 06:18

von Bernhard Preineder

Nikolaus mit 120 Kilo Übergepäck. Bisamberger Mediziner macht Nikolaus Konkurrenz und beschenkt Leute in Sri Lanka, die oft wenig bis gar nichts haben.

Der Bisamberger Mediziner Ewald Prießnitz verteilte Blutzuckergeräte und Jacques-Lemans-Uhren an seine Freunde in Sri Lanka.  |  NOEN, privat

Alle zwei Jahre fliegt der Bisamberger Mediziner Ewald Prießnitz nach Sri-Lanka, und jedes mal hat er dabei erhebliches Übergepäck.

Diesmal waren es 120 Kilogramm, die er mit auf die südlich von Indien gelegene Insel mitgenommen hat. „Mir ist es ein großes Anliegen, den Menschen hier zu helfen, die ich schon so viele Jahre lang kenne“, so Prießnitz, der auch bereits bei der Tsunami-Katastrophe vor Ort war und mit Spenden half, die größte Not zu lindern.

Leute sind unglaublich dankbar

Neben sehr vielen anderen nützlichen Dingen hatte er dieses Jahr auch Blutzuckermessgeräte, Kugelschreiber, Taschenrechner für die Schüler und Uhren der Marke Jacques Lemans, die ihm sein Freund Konzernchef Alfred Riedl zur Verfügung gestellt hatte, mit dabei.

Prießnitz meldete sich jetzt direkt von Sri Lanka bei der NÖN. „Wir haben die Geschenke heute verteilt. Die Leute sind hier unglaublich dankbar, und obwohl sie oft gar nichts bis wenig haben, sind sie die glücklichsten Menschen, die ich kenne.“ Viele von ihnen zählt er mittlerweile schon zu seinen besten Freunden. „Manchmal kommt es mir vor, als käme ich nach Hause zu meiner Familie“, so Prießnitz.