Erstellt am 11. Mai 2016, 04:04

von Veronika Löwenstein

Dauerparkern drohen künftig Strafen. Künftig soll kontrolliert werden, ob nur noch Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln das Parkdeck benutzen.

Dauerparker sollen künftig zur Kasse gebeten werden.  |  NOEN, Löwenstein
Stadtgemeinde und ÖBB sagen Dauerparkern im Parkdeck beim Korneuburger Bahnhof den Kampf an. „Das Parkdeck ist nur für jene gedacht, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen“, stellt Bürgermeister Christian Gepp unmissverständlich klar.

Tatsache ist, dass die begehrten Stellplätze gerne von Anrainern oder Stadtbesuchern genutzt werden. Damit soll jetzt Schluss sein.

Im ersten Schritt will man informieren, später auch strafen, bestätigt ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif.  Zuständig für die Durchführung der Kontrollen sei aber die Gemeinde, weist er hin. Die will bei der verstärkten Überwachung neben der Polizei auch den Sicherheitsdienst einbinden.

Parallel dazu arbeiten die ÖBB an einem generellen Zutrittssystem für Park&Ride-Anlagen. Angedacht ist beispielsweise eine Schrankenlösung. Wann es soweit ist, lässt sich laut Seif noch nicht abschätzen.

Mehr dazu in der Printausgabe NÖN Korneuburg.

Kommentar von Veronika Löwenstein