Erstellt am 22. Juni 2016, 04:00

von Michaela Höberth

Dreiste Diebin beklaute Mann durchs Autofenster. Ein Sierndorfer wurde übel getäuscht: Eine Frau bestahl ihn durch sein Autofenster.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka

Eine Bankbehebung machte einen Sierndorfer zum Diebesopfer: Am vergangenen Donnerstag besuchte der Mann die Raiffeisenfiliale in Sierndorf und hob am Schalter Geld ab. Er verließ die Bank mit dem Geldsackerl in der Hand, stieg in sein Auto und legte das Geld am Beifahrersitz ab.

Kaum losgefahren, hielt ihn eine Frau auf. Sie trug eine Mappe mit sich und hatte Probleme damit, sich im Ort zurechtzufinden. Der Sierndorfer ließ die Fensterscheibe auf der Beifahrerseite herunter und erklärte ihr den Weg.

Von der Täterin fehlt jede Spur

Dann brach er nach Hause auf. Erst dort erkannte er, dass ihm das Geldsackerl fehlte. Schnell wurde ihm klar, dass er Opfer eines Täuschungsmanövers geworden war. Die Frau hatte ihre Chance erkannt und dürfte unter ihrer Mappe das Geld vom Sitz entwendet haben. Der Sierndorfer erstattete Anzeige, doch es war viel Zeit verstrichen; der Polizei fehlt von der Täterin jede Spur.

Bisher ist es in der Region zu keinem vergleichbaren Vorfall gekommen. Bankstellenleiter Helmut Ernst weiß aber: „Unsere Filiale liegt neben dem Kindergarten, vor dem immer Autos parken. Auch der Schlosspark und einige Raststellen sind nahe. Es fällt also nicht auf, wenn jemand hier herumstreift.“ Die Frau war zuvor niemandem aufgefallen. Ernst appelliert daher an alle: „Man muss höllisch auf sein Geld aufpassen. Wenn man einen Betrag behebt, sollte man die Scheine noch in der Filiale einstecken“, rät er.