Erstellt am 06. April 2016, 05:04

von Veronika Löwenstein

Drogenszene am Korneuburger Bahnhof?. Eine Augenzeugin verständigt die Polizei, weil ein kleines Päckchen am Bahnhofsvorplatz ihre Aufmerksamkeit erregt.

Der moderne Bahnhof zieht nicht nur Jugendliche, sondern offenbar auch Drogendealer an.  |  NOEN, Löwenstein

Die Beamten können eine kleine Menge Marihuana sicherstellen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art am modernisierten Korneuburger Bahnhof.

Dass sich seit dem Umbau eine Drogenszene an dem Verkehrsknotenpunkt entwickelt hat, hört Helene Fuchs-Moser, Direktorin der Polytechnischen Schule Korneuburg und Vizebürgermeisterin der Stadt, fast täglich von ihren Schülern.  Ihre Schlussfolgerung: „Der Bahnhof ist der perfekte Drogenumschlagplatz geworden.“ Die Gemeinde halte engen Kontakt mit der Polizei, „mehr können wir nicht tun.“ Die Polizeiarbeit in der Causa hält sie jedoch für „optimierbar“.

Von Seiten der Polizei bestätigt man, dass der Bahnhof nach kleineren Vorfällen unter Beobachtung stehe. „Wir haben schon Leute mit Suchtmittel erwischt“, gibt Bezirkskommandant-Stellvertreter Andreas Thenner Auskunft. Man habe in der Vergangenheit Kontrollen durchgeführt und werde das auch in Zukunft tun, kündigt er an.

Mehr dazu in der aktuellen Printausgabe der Korneuburger NÖN.