Erstellt am 26. Oktober 2015, 10:34

von Josef Christelli

Einbruchserie geht weiter: Auch Ernstbrunn betroffen. Die Einbruchserie in Klubhäuser von Sportvereinen geht weiter. Nach Würnitz, Leobendorf, Großrußbach hat es von Freitag auf Samstag jetzt auch das Klubhaus des SK Raika Ernstbrunn erwischt.

Abmontiertes Gitter am Klubhaus des SK Raika Ernstbrunn: Durch jenes Fenster, bei dem das Gitter rausgerissen wurde, stiegen die Einbrecher ein.  |  NOEN, Josef Christelli
Unbekannte Täter haben im Untergeschoß des Ernstbrunner Vereinsheims ein Gitter vom Kabinenfenster teils abgeschraubt, dann aus der Verankerung gerissen und sind dort eingestiegen.



Die Einbrecher gelangten so ins Innere und auch in den Kantinentrakt, wo der Flachbildfernseher und der Sat-Receiver eine Beute der Kriminellen wurde. Auch der Schiedsrichter-Laptop fehlt, ebenso fünf warme dicke „Coach-Jacken“.

Vermutlich wurde das gesamte Diebesgut durch das Fenster in Richtung Parkplatz abtransportiert.

„Vermutlich waren das keine Profis“

Jenes Kammerl, in dem sich etwas Kleingeld und der Kantinenerlös aus einem Frauenmatch befunden hätte, konnten die Verbrecher nicht knacken.

„Vermutlich waren das keine Profis, die haben dort mit einem kleinen Schraubenzieher probiert, die Türe aufzubrechen“, so der sportliche Leiter des SK Raika Ernstbrunn Harald Meisel zur NÖN.

Die Polizei Ernstbrunn hat den Einbruch sowie jenen in Großrußbach aufgenommen und fandet jetzt schon nach zwei Einbrecherbanden.

NÖN.at hatte berichtet: