Erstellt am 09. März 2016, 05:04

von Markus Glück

Eislaufsaison: Keine Euphorie trotz Besucherplus. Eislaufsaison lockte 27.500 Personen in das Erholungszentrum. Eisdiscos verzeichneten 2.500 Besucher.

 |  NOEN, Syda Productions /shutterstock.com

27.500 Besucher passierten in diesem Jahr die Drehkreuze zum Stockerauer Eislaufplatz, womit eine Steigerung von rund 2. 500 Besuchern im Vergleich zur Wintersaison 2014/2015 erreicht werden konnte. Die Gründe für das gesteigerte Publikumsinteresse sieht der Verantwortliche für das Erholungszentrum, Günter Lehner, vor allem beim milden Winter: „Weil kein Schnee da war, sind die Leute am Wochenende nicht Skifahren gegangen.

"Von Kostendeckung noch weit entfernt"

Den gleichen Effekt gab es in den Semesterferien.“ Trotz der guten Zahlen will er aber nicht in Euphorie ausbrechen. „Wir sind von der Kostendeckung noch weit entfernt. Dafür bräuchten wir doppelt so viele Besucher,“ meint Lehner, dass der Eislaufboom der 1980er-Jahre lange zurückliegt.

Großen Andrang gab es auch bei den drei durchgeführten Eisdiscos mit rund 2.800 Besuchern. Die Vorfälle am Stockerauer Eislaufplatz, bei denen Flüchtlinge involviert waren, möchte Lehner aber nicht unerwähnt lassen: „Das Problem waren nicht die Asylwerber, sondern die eigenen Leute, die, aufgeschaukelt durch viele Medien, sehr sensibilisiert waren. Kleinigkeiten können dann schon zu großen Sachen hochgespielt werden.“

Kommendes Jahr wird es weiterhin die Eisdisco geben. Ansonsten rechnet Lehner mit keinen Neuerungen: „Es ist wie überall. Wir müssen den Sparstift ansetzen.“