Erstellt am 17. September 2015, 11:57

„Ich wollte Kapitän werden“. Hotel-Restaurant Karl Riepl | Seit über 100 Jahren gehört das Gasthaus zu Hollabrunn. Die gute Küche und Gastfreundschaft schätzen die Hollabrunner ebenso wie Promis aus Kunst und Politik.

Das Hotel-Restaurant in der Parkgasse gehört seit mehr als 100 Jahren zum Hollabrunner Stadtbild.  |  NOEN, Karl Riepl
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 20

So alt wie die Stadt Hollabrunn, so alt ist auch das Gasthaus Riepl „Zur Stadt Hollabrunn“: 1908 ist das Jahr, in dem alles begann.

Der erste, der an dem Standort (Parkgasse 2) ein Lokal führte, war Johann Zöhrer. „Er war mit meinen Großeltern verwandt“, weiß Karl Riepl über den Grundstein seines Lokals. 1946 pachteten seine Großeltern, Rosa und Karl Wagner, 1974 übernahmen Riepls Eltern, Renate und Ernst, das Gasthaus. Die Ära von Karl Riepl begann mit dem 1. Jänner 2002.

x  |  NOEN, privat
„Eigentlich wollte ich ja Kapitän werden“, berichtet der Gastwirt. Doch das Schicksal durchkreuzte seine Pläne: Sein älterer Bruder Ernst sollte den elterlichen Betrieb übernehmen, verunglückte aber im Jahr 1990. Sein zweiter Bruder Manfred ging einige Monate zuvor in die Schweiz und hatte dort als Gas-tronom bereits Fuß gefasst.

„Also hab’ ich das Lokal übernommen“, berichtet Riepl, der die Hotelfachschule besuchte, um Steward auf einem Kreuzfahrtschiff zu werden.

„Ich mach’ den Job gern“, ist er dennoch mit seinem Los zufrieden. „Der persönliche Kontakt mit den Gästen“, sei das Schönste am Wirtsein. Seit 1978 gibt es nicht nur das Restaurant, sondern auch ein Hotel mit zwölf Gästezimmern, das von der Familie bis heute geführt wird.

„Ich mach’ alles“, springt der Wirt ein, wo Not am Mann ist. Kochen, Staub saugen, aufwaschen – „zumindest in der Firma mach’ ich das“, lacht er.
Dass das Lokal nicht nur bei den Hollabrunnern beliebt ist, zeigt ein Blick ins Gästebuch: Die Wünsche von Thomas Klestil finden sich dort neben jenen von Karl Moik oder Waterloo. Auf einer Seite lacht einem Asterix entgegen, gezeichnet von seinem Erfinder Albert Uderzo.

Wie’s mit dem Familienbetrieb weitergehen wird, steht in den Sternen. „Alex mag den Trubel nicht“, spricht Riepl über seinen Sohn, der die Bundesfachschule für Flugtechnik in Langenlebarn besucht. Tochter Stephanie geht derzeit ins Aufbaugymnasium und will studieren. „Aber wer weiß, was noch kommt“, gibt er die Hoffnung nicht auf. Und falls keines der Kinder das Gasthaus übernehmen möchte, dann „hoffe ich auf die Enkelkinder“, schmunzelt der Wirt.

Daten & Fakten

  • Gründungsjahr: 1908

  • Geschäftsführer: Karl Riepl

  • Unternehmensgegenstand: Gastronomie

  • Mitarbeiter: elf

  • Ruhetag: Samstag ganztägig und Sonntag ab 14 Uhr (ausgenommen Gesellschaften ab 25 Personen)

  • Adresse & Kontakt:
    Hotel-Restaurant Familie Riepl
    Parkgasse 2
    2020 Hollabrunn
    02952/2226
    0664/3365749
    office@hotelriepl.at
    www.hotelriepl.at

x  |  NOEN