Erstellt am 11. Mai 2016, 18:08

von Günter Haschka

Feierliche Orgel-Segnung. Weihbischof Stephan Tumovszky segnete die Orgel im feierlichen Rahmen. Auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner war anwesend.

 |  NOEN, Haschka
Am vergangenen Samstag stand ein großer Festtag in der Pfarre Stranzendorf auf der Tagesordnung. Die Orgel aus dem Jahre 1821 wurde nach rund zwei Jahren Restaurierungsarbeit wieder aufgebaut und konnte feierlich durch Weihbischof Stephan Turnovszky gesegnet werden.

Am Platz vor der Kirche versammelte sich die Bevölkerung, und unter Begleitung des Musikvereines Rußbach wurden die Ehrengäste – neben Weihbischof Stephan Turnovszky war auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner zur Feier gekommen – von Blumenkindern begrüßt und in die Pfarrkirche begleitet.

Nur zwei Orgeln dieser Bauart in Österreich

Der Weihbischof zelebrierte die Festmesse und segnete die neu renovierte Orgel. In seiner Festansprache betonte er, dass er sich darüber freue, wie es den Pfarrmitgliedern gelungen sei, gemeinsam und in Einklang dieses Projekt zu bewerkstelligen. Er verglich die Arbeit mit den vielen Orgelpfeifen, die auch gemeinsam einen harmonischen Klang ergeben.

Der stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Werner Vesetzky begrüßte alle Fest- und Ehrengäste auf das Allerherzlichste und gab einen kurzen detaillierten Überblick über die Arbeiten vom Beginn der Restaurierung bis zum heutigen Tag. Auch Bürgermeister Hermann Pöschl dankte den Mitgliedern der Pfarre Stranzendorf für ihre Unterstützung sowie allen beteiligten Ämtern und Behörden, dass dieses Vorhaben mit ihrer Hilfe gelingen konnte. Ganz besonders freute er sich, dass diese Orgel wieder voll in Schuss ist, denn es gibt in Österreich nur zwei von dieser Bauart: eine in Kärnten und die der Stranzendorfer Pfarrkirche.

Christliche Kultur in der Gemeinde

Landeshauptmannstellvertreterin Mikl-Leitner betonte in ihren Worten, dass trotz der schnelllebigen Zeit, der Globalisierung und der Zeit der Veränderungen den Menschen hier in der Gemeinde auch die christliche Kultur am Herzen liegt. Die Orgel ist ein typisches Symbol für die katholischen Kirchen, und gerade die Pfarren leisten einen großen Beitrag für ein friedliches Miteinander.

Damit die Vielzahl der Orgelpfeifen, ob große oder kleine, kurze oder lange, sichtbare oder versteckte, einen harmonischen Klang ergeben, bedarf es des Geschicks des Organisten, um dies zu erreichen. „Mein Wunsch dabei ist, dass Gott jeden Organisten segne und ihm die Gabe verleihe, einen Einklang aus den vielen Orgelpfeifen für ein gemeinsames Miteinander zu finden“, betonte der Weihbischof seine Hoffnungen abschließend.