Erstellt am 02. März 2016, 05:04

von Markus Glück

Feinstaub-Belastung: Tempo 100 als Lösung?. 15 Überschreitungen meldete die Luftgütemessstelle in der Rudolf- Diesel-Straße. Grüne bringen abermals ein Tempolimit auf der Autobahn ins Spiel.

Die Luftgütemessstelle in der Rudolf-Diesel-Straße meldete im Jahr 2015 15 Überschreitungen.  |  NOEN, Markus Glück

Das sehr warme Wetter in den Wintermonaten des Jahres 2015 brachte auch eine niedrigere Feinstaub-Belastung zutage. Durch die hohen Temperaturen waren die Emis-sionen vor allem aus dem Hausbrand niedrig.

In Stockerau, wo sich die Luftgütemessstelle in der Rudolf-Dieselstraße befindet, wurden im vergangenen Jahr 15 Überschreitungen des Feinstaubwerts gemessen. Noch im Jahr 2014 meldete die Messstelle insgesamt 18 Überschreitungen.

„Es gibt bei Feinstaub nicht die eine 
Maßnahme. Es muss an vielen Schräubchen 
an vielen Orten gedreht werden.“

Elisabeth Scheicher, Land NÖ

Der Rückgang ist für Elisabeth Scheicher von der Abteilung Umwelttechnik der NÖ Landesregierung auch auf verschiedene Maßnahmen zurückzuführen, die im Zuge des NÖ Feinstaubpakets 2006 umgesetzt wurden. „Es gibt bei Feinstaub aber nicht die eine Maßnahme, vielmehr muss an vielen Schräubchen an vielen Orten gedreht werden“, erklärt Scheicher. Die sinnvollsten Methoden, Feinstaub zu reduzieren, sind etwa thermische Sanierungen und das Kehren der Straßen in den Wintermonaten, aber auch die Förderung der Elektromobilität und des öffentlichen Verkehrs.

Der Umweltgemeinderat An-dreas Straka von den Grünen betont, dass eine weitere Reduktion für die Bürger der Lenau-stadt wichtig ist: „Tempo 100 auf der Autobahn würde eine deutliche Reduktion bringen. Auch die Entfernung von Splitt ist eine wichtige Maßnahme zur Bekämpfung.“