Erstellt am 08. Dezember 2015, 18:34

von Markus Glück

Feuerteufel: jetzt mussten Bewohner von zehn Wohnungen ausziehen. In einem Korneuburger Mehrparteienhaus hat es Dienstagvormittag zum mittlerweile sechsten Mal in einer Woche gebrannt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Hier geht es zum neuesten Update:


 

Das Feuer brach demnach in einem Installationsschacht aus, in dem nach den ersten Bränden provisorisch Stromkabel verlegt worden waren. Zuvor seien u.a. ein Kasten und ein Müllcontainer vermutlich angezündet worden.

Nach dem jüngsten Brand sei der Gemeindebau in Korneuburg am Nachmittag geräumt worden, weil die Stromversorgung in den oberen Stockwerken lahmgelegt war "Dass es keinen Strom gibt, heißt auch, dass die Gasthermen nicht mehr funktionieren", wurde Thomas Kollinger von der Hausverwaltung Hypo NOE Real Consult zitiert.

Betroffen seien zehn Parteien. Die Bewohner würden zum Großteil bei Verwandten unterkommen, einige hätten sich für ein Quartier in einer Pension entschieden. Laut Kollinger handle es sich dabei aber auch um eine Sicherheitsmaßnahme, da es der Täter offenbar nur auf dieses eine Haus abgesehen habe, hieß es.

Bereits davor musste die Feuerwehr fünf mal ausrücken: Brannten letzten Montag zwei Kellerabteile, war am Donnerstag eine meterhohe Rauchsäule im gesamten Stadtgebiet zu sehen. In diesem Fall zündete der Brandstifter einen Müllcontainer im Bereich der Wohnhausanlage an.

Am Freitag, wurde ein Brand in einem am Gang abgestellten Kasten gelegt. Die Feuerwehren Korneuburg und Bisamberg konnten das Feuer zwar rasch löschen, die Sorge über mögliche weitere Einsätze ist aber bei den Bewohnern groß.

Landeskriminalamt ermittelt 

Das Landeskriminalamt nahm die Ermittlungen auf, vonseiten der Gemeinde wurde ein Sicherheitsdienst eingeschalten, der die Lage überwachen soll. Bei der Polizei gibt man keine Details über die einzelnen Vorfälle mit dem Verweis auf laufende Ermittlungen bekannt.

„Sollte jemand aus der Bevölkerung etwas Verdächtiges bemerken, ersuchen wir dies sofort bei uns bekanntzugeben.“,  so ein Exekutivbeamter zur NÖN

Das fünfte Mal binnen einer Woche rückte die Feuerwehr Korneuburg gemeinsam mit den Kollegen aus Bisamberg dann zu einem Brand im in einem Kellerabteil aus. ‎Der Brand konnte von den Florianis rasch unter Kontrolle gebracht werden.