Erstellt am 29. Februar 2016, 09:23

von Markus Glück

Hundekot: "Stockerauer Stadtpark wird schon gemieden". Uneinsichtige Hundebesitzer lassen "Geschäft" ihres Vierbeiners im Park zurück.

Die Beschwerden über Hundekot im Stadtpark häufen sich.  |  NOEN, Foto: privat

Mehr als 950 gemeldete Vierbeiner gibt es in der Stadt, die jährlich rund 200.000 Hundesackerl benötigen. Derzeit häufen sich aber wieder die Beschwerden, dass die Hundehalter für das Geschäft ihres Hundes nicht immer auch diese verwenden.

Speziell im Stadtpark, der aufgrund des Spielplatzes ein beliebter Treffpunkt ist, stinkt es den Besuchern zum Himmel. Dem zuständigen VP-Stadtrat Karl Kronberger sind die Probleme ebenso zu Ohren gekommen: „Mittlerweile wird der Park aufgrund der Zustände auch gemieden.“

„Genügend Sackerlspender im Park“

Zwar wird der Park täglich von Gemeindebediensteten gereinigt, aber auch sie können nicht jederzeit präsent sein, wenn ein Hundebesitzer nicht seine Pflichten erfüllt. Dabei warnt Kronberger die Hundebesitzer: „Wer sich nicht an die Auflagen für die Entfernung des Hundekots hält, begeht eine Verwaltungsstrafe.“ Im Sinne eines konfliktfreien Zusammenlebens hofft Kronberger aber auf die Einsicht der Hundehalter. „Es gibt genügend Sackerlspender im Park“, so der Stadtrat.