Erstellt am 07. November 2015, 05:57

von Markus Glück

Jetzt wird Bau saniert - Bewohner müssen umziehen. Während der Arbeiten bei Stockeraus zweitgrößtem Gemeindebau müssen Bewohner für maximal zwei Wochen umziehen.

Der Grafendorfer Hof wird im Frühjahr saniert. Die Arbeiten sollen bis Herbst ihren Abschluss finden.  |  NOEN, Foto: Höberth

Der Grafendorfer Hof ist nach dem Niembsch-Hof der zweitgrößte Gemeindebau der Stadtgemeinde Stockerau. Bei einer Mieterversammlung vergangene Woche im Lenausaal wurden den Bewohnern der zirka 50 Wohnungen nun Pläne für Sanierungsmaßnahmen vorgestellt. Im Zuge der Umbauarbeiten werden die Laubendurchgänge saniert.

Bei der Info-Veranstaltung, bei der auch SP-Bürgermeister Helmut Laab anwesend war, wurden die Bürger nun über die Details informiert. Die Arbeiten starten im Frühjahr und dauern bis Herbst. Durch die Aufteilung auf zwei Bauabschnitte versprechen sich die beauftragten Firmen weniger Probleme für die Anrainer.

Im Zuge der Umbauarbeiten müssen die Bewohner der jeweiligen Gänge für rund zwei Wochen aus ihren vier Wänden ausziehen. „Für diese Zeit werden ihnen Ersatzwohnungen zur Verfügung gestellt“, erklärt Stockeraus Stadtoberhaupt bei der Versammlung.