Erstellt am 09. März 2016, 05:04

von Kevin Kada

Alle an Bord in Leobendorf. Kevin Kada über die Kaderstärke der Prosenik-Elf.

Dreimal auf Holz klopfen – ein altbekanntes Sprichwort, an das ich mich auch vor dem Schreiben des Kommentars gehalten habe. Denn nach aktuellem Stand wird Leobendorf ohne verletzte Spieler (Christian Leuchtmann ist bereits zurück im Mannschaftstraining) in die Rückrunde starten. Perfekte Voraussetzungen also, um im Auftaktspiel gegen Spratzern den Grundstein für eine gute Rückrunde zu legen. Gut wird aber wohl nicht reichen, denn Mannsdorf hat im Winter nicht geschlafen und sich mit Robert Fekete, Nizar Ben Nasra und Tomislav Haramustek drei Hochkaräter geholt.

Auf Leobendorfer Seite hat man mit Mehmet Sütcü und Jan Hofbauer einen erfahrenen und einen jungen Neuzugang im Kader. Doch bei Leobendorf glänzt wohl vor allem der gehaltene Stammkader aus dem Herbst: Konrad, Bichelhuber, Mihaljica, Marusa und Co. sollen mit Trainer Prosenik den Titel holen.

Wichtig für Leobendorf wird sein, dass man trotz großer Namen und starker Spieler nicht wieder den Start in die Rückrunde verschläft. Nur zu gut kann man sich unter der Burg Kreuzenstein an das Auftakt-Remis gegen Zwettl im vergangenen Frühjahr erinnern – damals der Anfang vom Ende aller Titelträume.