Erstellt am 04. November 2015, 06:27

von Peter Sonnenberg

Chance auf Titel so groß wie nie. Peter Sonnenberg über den Erfolgslauf der Leobendorfer Kicker.

Wenn sich Zwei streiten, freut sich der Dritte – so oder so ähnlich kann die aktuelle Runde der 1. NÖN Landesliga zusammengefasst werden. Da der bisherige Tabellenführer aus Mannsdorf patzte und Kottingbrunn die vollmundigen Versprechungen im Schlager gegen Leobendof nicht ansatzweite erfüllen konnte, ist die Prosenik-Elf jetzt neuer Erster – und dort, wo man nach eigener Meinung auch am Saisonende stehen soll.

Die Chancen dafür stehen gut: Durch den Umbau am Sportplatz haben bzw. hatten die Leobendorfer seit Anfang Oktober nur Auswärtsspiele. Werden die letzten beiden Hürden im Herbst, Waidhofen und Gaflenz, auch noch genommen, kann sich die Konkurrenz warm anziehen – nicht nur wegen des nahenden Winters.

Dann haben Goalgetter Mario Konrad im Frühjahr nicht nur die beiden größten Rivalen im Titelkampf, Mannsdorf und Kottingbrunn, unter der Burg Kreuzenstein zu Gast, sondern in den letzten sechs Spielen gleich sechs (!) Heimspiele.

Eine bessere Ausgangslage im Titelkampf hat in den letzten Jahren wohl keine Mannschaft mehr gehabt. Diese Chance sollte genutzt werden. Damit aus einem lachenden Dritten ein jubelnder Erster wird.