Erstellt am 24. Februar 2016, 05:04

von Veronika Löwenstein

Eine Liste, die viel aussagt .... Veronika Löwenstein über die Wohnungsliste in Stockerau.

In Stockerau ist eine brisante Liste an die Öffentlichkeit gelangt. Auf ihr ist "Freunderlwirtschaft" in typisch österreichischer Manier schwarz auf weiß festgehalten.Wer eine Nähe zur SPÖ hat oder ein guter Bekannter des Bürgermeisters ist, hat bessere Chancen auf eine bzw. die konkret gewünschte Wohnung.

Niemand wird im Ernst glauben, dass solche Vorreihungen nur in Stockerau und nur bei der SPÖ passieren. Der Unterschied ist nur, dass diese „Gemeindewünsche“ in anderen Städten und Gemeinden nicht an die Medien gelangen. Und das sagt viel über die aktuelle politische Situation in Stockerau aus.

Beschämend ist allerdings das Krisenmanagement des Bürgermeisters, der für die Erstellung der Liste das Sekretariat verantwortlich macht. Da muss man sich dann schon fragen, wie symptomatisch es ist, wenn Sekretariatsmitarbeiter ohne Rücksprache mit dem Bürgermeister Wohnungswünsche an Wohnbaugenossenschaften übermitteln. Es sagt aber auch viel aus, dass die Liste ausgerechnet den Grünen in die Hände gefallen ist.