Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:32

von Peter Sonnenberg

Geht um mehr als drei Punkte. Peter Sonnenberg über das Landesliga-Spitzenspiel

Zweiter gegen Dritter –  beim großen Schlager zwischen dem SV Leobendorf und Kottingbrunn am Freitag geht es um weit mehr als drei Punkte. Man will nicht nur einen direkten Konkurrenten im Titelkampf auf Distanz halten, sondern auch Leader Mannsdorf dicht auf den Fersen bleiben. Dessen Restprogramm im Herbst könnte nämlich schwieriger sein. Und auch die viertplatzierten Kremser will man nicht wieder herankommen lassen. Auch wenn der als Top-Favorit gehandelte Vizemeister zuletzt schwächelte: Von allen Spitzenmannschaften haben die Wachauer das mit Abstand leichteste Restprogramm. Doch auch Leobendorf darf sich nach der Partie gegen Kottingbrunn auf schlagbare Gegner freuen. Mit Waidhofen und Gaflenz gastiert man bei zwei Teams, die für die Prosenik-Truppe nicht zum Stolperstein werden sollten – Überraschungen natürlich nicht ausgeschlossen.

Was der ausschlaggebende Punkt sein kann, ist die andauernde Auswärtsserie. Drei der sechs aufeinanderfolgenden Partien in der Fremde absol-vierte die Prosenik-Truppe bereits. Bisher machen sich noch zum Glück keine Verschleißerscheinungen bemerkbar. Allerdings: Bisher war auch noch kein Gegner wie Kottingbrunn dabei.