Erstellt am 30. Dezember 2015, 03:53

von Kevin Kada

Großes Gebiet, wenig Interesse. Kevin Kada über die fehlenden Zuschauer in Stockerau.

Die Problematik der fehlenden Zuschauer bei den großen Sportvereinen in Stockerau ist bestimmt kein lokales Phänomen. Auch wenn es in der Lenaustadt Ausreißer wie die Eishockeyherren der Stock City Oilers gibt, haben wohl alle Amateursportvereine das gleiche Problem.

Gerade in Stockerau ist die Situation extrem sichtbar, weil es nicht nur in der Stadt selbst, sondern im gesamten Bezirk Korneuburg und den angrenzenden Bezirken zahlreiche Sportvereine gibt, die ebenfalls um Publikum werben. Wie SV-Stockerau-Präsident Othmar Holzer so schön sagt: „Zu viele Vereine, zu wenig Interessierte.“

Dieses Problem kann wohl kein Verein in ganz Niederösterreich alleine lösen. Ob es überhaupt eine Lösung gibt, ist ebenfalls fraglich. Die Vielzahl an Möglichkeiten, seinem Lieblingssport von der heimischen Couch aus zu frönen, ist ebenso ein mitwirkender Aspekt, wie auch die Tatsache, dass es heutzutage nicht mehr unbedingt notwendig ist, sich am Fußballplatz, in der Sporthalle oder am Eislaufplatz zu treffen, um Neuigkeiten zu hören oder seine Freunde regelmäßig zu sehen.

Die meisten Menschen haben zahlreiche „Freunde“ auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken – wenn es aber da-rum geht, sich beispielsweise am Fußballplatz zu treffen, stehen viele ganz alleine da.