Erstellt am 13. April 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Jetzt ist Zeit für neue Heldinnen. Peter Sonnenberg über die Korneuburger Handballdamen.

Selbstvertrauen tanken – unter diesem Motto steht das WHA-Spiel der Korneuburgerinnen in St. Pölten am kommenden Samstag. Es ist die letzte Möglichkeit, sich auf die bevorstehenden „Wochen der Wahrheit“ vorzubereiten. Danach geht es nämlich Schlag auf Schlag:

Das ÖHB-Cupfinale gegen Hypo NÖ, wo die Bezirkshauptstädterinnen, ähnlich wie im Herbst, wieder Geschichte schreiben wollen. Nur eine Woche später dann auch das direkte Duell in der Liga. Und nach dem Ende des Grunddurchgangs wird es aller Voraussicht nach wieder zum Duell mit Österreichs bester Damenmannschaft kommen. Wenn nämlich die beiden Erstplatzierten um den Staatsmeistertitel spielen. Selbst wenn es rechnerisch noch nicht fix ist, den zweiten Platz wird den Korneuburger Damen wohl niemand mehr streitig machen.

Für die jungen Mädels von Trainerin Jasna Kolar, übrigens Ex-Hypo Legende, wird es auch eine Reifeprüfung, wie viel wirklich noch zur absoluten Spitze Österreichs fehlt. Denn die beste Mannschaft des Landes nach Jahrzehnten zu schlagen ist schon eine unglaubliche Leistung, aber ein zweites Mal würde von absoluter Extraklasse zeugen.