Erstellt am 27. Juli 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Das war wichtig für die Zukunft. Peter Sonnenberg über den Frauen- Testspielkracher in Spillern.

Knapp 1.000 Zuschauer bei einem Testspiel zweier Frauenfußballmannschaften – was vor wenigen Jahren noch ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre, wurde am Samstag in Spillern Realität. Natürlich half die Tatsache, dass es sich um die Frauen des FC Bayern handelte, aber trotzdem: Es wurde die Werbetrommel für den Frauenfußball gerührt.

Wer die leuchtenden Augen der vielen jungen Mädels sah, egal ob schon aktiv dem runden Leder nachjagend oder nicht, darf sich auf die kommenden Jahre freuen. Die Erfolge der A-Nationalmannschaft oder das Auftreten des U19-Teams bei der EM rücken die Damen immer mehr ins Licht der Öffentlichkeit. Auch weil die Nachwuchsarbeit immer besser wird.

Alleine im Bezirk Korneuburg und Umgebung gibt es das LAZ Stockerau, die Mädels der JHG Nordwest und das HOFF – Hollabrunner Oberstufen-Frauen- fußball. Und ein halbes dutzend Teams im Meisterschaftsbetrieb des NÖFV bilden eine solide Basis, um auch im Frauenfußball Karriere zu machen. Frag’ nach bei der Niederfellabrunnerin Manuela Zinsberger: Sie begann einst ihre Laufbahn in Leitzersdorf und spielt jetzt, erraten, bei den Bayern. Bleibt zu hoffen, dass sie in Zukunft nicht mehr die einzige Weinviertler Legionärin sein wird.