Erstellt am 24. August 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Hausaufgaben wurden gemacht. Peter Sonnenberg über die Transferpolitik der Leobendorfer.

Kurz vor Schulbeginn und kurz nach dem Saisonstart in der 1. NÖN-Landesliga ist es zwar noch zu früh, eine erste Bilanz zu ziehen. Aber eines darf man nach drei Pflichtspielen aus Leobendorfer Sicht schon sagen: In Sachen Neuzugänge wurden die Hausaufgaben gemacht – das verdient bisher, um im Schuljargon zu bleiben, eine glatte Eins.

Der überragende Mittelfeldmann Martin Demic ist derzeit nicht zu stoppen, obwohl er aufgrund des Trainingsrückstands von Sasa Pantic nicht auf seiner angestammten Lieblingsposi tion spielen kann. Auch Florian Frithum, der die Seite rauf und runter läuft, und Kristian Babic sowie Youngster Lukas Eisenecker schlugen ein. Vor allem bei Eisenecker war nicht damit zu rechnen, dass er sofort Potenzial zum Leistungsträger hat. Gepaart mit den konstanten (guten) Leistungen der Routi niers wie Mario Konrad, Chris tian Leuchtmann oder Patrik Batoha kommt dann eben so ein Erfolgslauf heraus wie aktuell beim SV Leobendorf.

In jedem Pflichtspiel gab es einen Sieg, eine überzeugende Vorstellung und die Hoffnung, dass es vielleicht in der Spielzeit 2016/17 endlich zum heiß ersehnten Landesligatitel reicht. Die Basis wurde mit diesem Saisonstart auf jeden Fall gelegt.