Erstellt am 02. März 2016, 05:04

von Veronika Löwenstein

So funktioniert Integration nicht. Veronika Löwenstein über die Strafaktion für Asylwerber.

Die freiwilligen Helfer fühlten sich vor den Kopf gestoßen. Seit November kümmern sie sich um die Flüchtlinge im Containerdorf.

Es gibt Patenschaften, in deren Rahmen der Alltag gemeinsam bewältigt wird, Deutschunterricht und gemeinsame Aktivitäten wie Kochen. Die Vorfälle im Berndl-Bad, bei denen sich Asylwerber aus dem Containerdorf nicht an die Regeln im Bad gehalten und Unruhe gestiftet hatten, bis der Bademeister die Polizei holte, war aufgearbeitet. Der Bürgermeister erklärte den Flüchtlingen ihr falsches Verhalten, die Betreuerorganisation redete stundenlang mit den Bewohnern und engagierte sogar einen gebürtigen Afghanen, der schon lange in Österreich lebt, zwecks Werteschulung.

Die Bemühungen wurden zunichtegemacht. Zwei Familien wurden am Samstag informiert, dass sie als Strafaktion am Montag umgesiedelt werden – fast eineinhalb Monate nach dem Vorfall. Man hätte nicht früher ein familiengeeignetes Quartier gefunden, so die Begründung des Landes. Wie so Integration funktionieren soll, diese Frage bleibt offen.