Stockerau

Erstellt am 07. Februar 2018, 05:00

von Veronika Löwenstein

Verkehrssystem außer Kontrolle. Veronika Löwenstein über die neue Ampel in Stockerau.

Städtische Verkehrskonzepte teilen oft ein Schicksal: Sie landen in einer Schublade und werden in ihrer Gesamtheit nie umgesetzt; die Ursachen sind vielfältig – vom Regierungswechsel bis zu den fehlenden finanziellen Mitteln. Oft sind es aber auch Sofortmaßnahmen, die am Ende ein Flickwerk bilden, aber kein Konzept.

Bestes Beispiel ist Stockerau, wo man seit Jahren gegen den Verkehr kämpft, der sich durch die Stadt wälzt. Ein wirkliches Rezept für die Zukunft hat sich noch nicht gefunden, obwohl es Konzepte gibt. Jetzt kommt eine neue Ampel hinzu, die zu den Stoßzeiten für einen Rückstau bis zur Autobahnabfahrt sorgt. Was als Provisorium gedacht war, um den Verkehr wegen der Großbaustelle an der B3 zu drosseln, wird zur ständigen Einrichtung.

Die punktuelle Neuerung wirkt sich auf das gesamte Verkehrssystem der Stadt aus – derzeit nicht unbedingt positiv. Es zeigt sich, wie sorgsam man an einem Rädchen drehen muss, um nicht das gesamte System außer Kontrolle zu bringen. Damit das nicht passiert, gibt es Konzepte. Man muss sie halt auch umsetzen.