Erstellt am 20. Oktober 2016, 05:00

von NÖN Redaktion

Busstation als Verkehrsrisiko für Schüler. Eltern, die in der Brückenstraße wohnen, schlagen Alarm: Regelmäßig würde es bei der Busstation vor dem Justizzentrum zu gefährlichen Situationen oder gar Unfällen kommen.

An dieser Stelle kam es in letzter Zeit zu mehreren Unfällen, in die Schulkinder verwickelt waren.  |  privat

„Dennoch gibt es in der Brückenstraße weder bei der Bushaltestelle Brückenstraße noch bei der Kreuzung Werftbahnstraße einen Schutzweg“, weist Elisabeth Partl hin. Nachdem Mitte September ein Kind von einem Pkw niedergestoßen worden war, sammelte eine private Elterninitiative rund 100 Unterschriften und  fordert die Stadt zum Handeln auf.

Partl schlägt als einfachste Maßnahme ein Schild vor, das Autofahrer auf die exponierte Stelle hinweist. „Wir sind dran“, betont VP-Stadtchef Christian Gepp. Verschiedene Maßnahmen werden derzeit überlegt.

Mehr dazu in der Printausgabe der Korneuburger NÖN!