Erstellt am 20. Januar 2016, 05:18

von Markus Glück

Raubüberfall bei Friedhof gescheitert. Vorfall mit 77-Jähriger entfacht Diskussion über zu wenig Personal bei Polizei.

Am hellichten Tag wurde eine Frau am Friedhof überfallen.  |  NOEN, Markus Glück

Ein versuchter Raub ereignete sich vergangenen Freitag am helllichten Tag am Parkplatz vor dem Friedhof der Stadt Korneuburg. Gegen 10 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter einer Korneuburgerin auf den Hinterkopf. Als sich die 77-Jährige umdrehte und zu schreien begann, ergriff der Räuber ohne Beute die Flucht. Am Folgetag erstattete die Korneuburgerin Anzeige wegen versuchten Raubes, vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Der Vorfall am Friedhof löst auch in der Stadtpolitik Diskussionen aus. Im Rahmen der Pressestunden am Wochenende forderte SP-Vizebürgermeister Thomas Pfaffl eine Aufstockung der Polizei und mehr Präsenz. „Als die Dame den Vorfall zur Anzeige brachte, haben ihr die Beamten erklärt, dass sie sich keine zu großen Hoffnungen machen braucht, denn man habe zu wenig Personal“, erzählt Pfaffl. Eine Aussage, die Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter Alois Schnaitt nicht unkommentiert lassen möchte: „Wir haben einen guten Personalstand“, betont er.