Korneuburg

Erstellt am 16. Mai 2017, 11:56

von Veronika Löwenstein

Stadt sucht Fläche für 50 Parkplätze. SPÖ macht Vorschläge, ÖVP sucht nach konkreten Standorten. Drei Optionen gibt es.

Am Freitag schlängeln sich regelmäßig die Autokolonnen durch die Stadt. Parkplätze sind Mangelware.  |  NOEN, Löwenstein

Freitagvormittag am Hauptplatz: Autoschlangen kreisen parkplatzsuchend durch das Zentrum. „Die Situation rund um den Hauptplatz ist verheerend, nicht nur am Freitag“, stellt SP-Stadtrat Martin Peterl fest. Wie berichtet, plädiert die SPÖ für eine Tiefgarage unter dem Hauptplatz oder ein Parkdeck am Krankenhaus-Parkplatz. Letzterer ist aber in privaten Händen.

"Eigentümer grundsätzlich nicht abgeneigt"

„Man braucht ihn nur für 99 Jahre pachten“, schlägt Peterl vor. „Alles Verhandlungssache, der Eigentümer ist grundsätzlich nicht abgeneigt“, hat er in Erfahrung bringen können. Doch die ÖVP hat andere Pläne.

Neben den rund 100 Parkplätzen, die nach dem Umbau im alten Landesgericht für die Öffentlichkeit entstehen sollen, wollen die Stadtverantwortlichen 50 weitere Stellflächen im Nahebereich des Hauptplatzes schaffen. „Es gibt derzeit drei Optionen“, verrät VP-Bürgermeister Christian Gepp. Details will er angesichts der aktuellen Verhandlungen nicht nennen. Im Herbst soll das Projekt präsentationsfertig sein, hofft der Stadtchef.

Grundsätzlich kann der Bürgermeister dem regen Betrieb am Hauptplatz auch viel Positives abgewinnen: „Ein Danke an unsere Wirtschaftstreibenden, dass die Innenstadt so gut funktioniert.“

Der Idee einer Tiefgarage und dem immer wiederkehrenden Vergleich mit Tulln steht Gepp skeptisch gegenüber. Das Einkaufszentrum mache den Unterschied: „In Tulln zahlt die Rosenarcade mit. Das haben wir nicht.“ Darüber hinaus müsse Parken am Hauptplatz in Korneuburg leistbar bleiben, führt er aus.