Korneuburg

Erstellt am 28. Januar 2018, 21:01

von Michaela Höberth

VP hatte im Bezirk Korneuburg klar die Nase vorn. Der Bezirk Korneuburg ist ein Spiegel des Landestrends. Von 74.659 Wahlberechtigten nutzten 48.413 ihr Recht darauf, eine Stimme abzugeben. Damit liegt die Wahlbeteiligung bei 64,85 Prozent.

Den Erhalt der absoluten VP-Mehrheit bejubelte der Korneuburger Spitzenkandidat Christian Gepp (vorne) gemeinsam mit Manfred Weinhappel (r.), Wolfgang Ebner (l.) und Mauritz Großinger.  |  Veronika Löwenstein

Die ÖVP hat mit 49,30 Prozent ganz klar die Nase vorne. Dennoch liegt gegenüber dem Ergebnis aus 2013 ein Verlust von 0,26 Prozent oder 1.308 Stimmen vor. Die SPÖ legt 3,63 Prozent (1.280 Stimmen) zu und kommt somit bezirksweit auf einen Stimmenanteil von 22,76 Prozent.

Auch die FPÖ konnte sich verbessern: 2.083 Stimmen konnte man im Vergleich zu 2013 dazugewinnen und damit um 4,79 Prozent zulegen. Bezirksweit liegt man damit bei 13,37 Prozent.

Bei den Grünen hingegen muss man einen Verlust von 2,44 Prozent (1.421 Stimmen) hinnehmen, was zu einem Bezirksergebnis von 8,20 Prozent führt. Die NEOS holen bei ihrem ersten Antritt im Bezirk insgesamt 3.041 Stimmen und damit 6,37 Prozent.

Eine Analyse der Ergebnisse, die Tops und Flops der Landtagswahlen und sowie die Stimmen der Bezirkskandidaten lest ihr in der nächsten Ausgabe der Korneuburger NÖN!

Hier geht's zur Landtagswahl 2018 auf NÖN.at: Live-Ticker, alle Ergebnisse, Reaktionen, Analysen und vieles mehr!