Erstellt am 17. Januar 2018, 03:00

von Michaela Höberth

VP-Wahlkampfauftakt im Bezirk Korneuburg. Die Kandidaten Christian Gepp und Manfred Weinhappel sind sich einig: Sie wollen an einem Strang ziehen.

Listenzweiter Manfred Weinhappel (l.), Landtagsabgeordneter Hermann Haller und Bezirks-Spitzenkandidat Christian Gepp (r.) wollen gemeinsam mit vielen Funktionären und Freiwilligen Stimmung für die ÖVP machen. Auf Dirty Campaigning legt man dabei keinen Wert.  |  Höberth

Nun erfolgte auch offiziell der Startschuss für den VP-Landtagswahlkampf: „765 Funktionäre werden in den nächsten Tagen und Wochen – genauso wie unzählige Mitglieder und freiwillige Unterstützer der Volkspartei Niederösterreich – im Bezirk unterwegs sein und Stimmung für unsere Landeshauptfrau und die Kandidaten machen“, so Hermann Haller, der sich nach vielen Jahren als Landtagsabgeordneter zurückzieht.

"Gemeinsam ans Ziel"

Seinen Prinzipien wollen die beiden Kandidaten Christian Gepp und Manfred Weinhappel aber treu bleiben: Man will eine Zusammenarbeit über die Gemeinde- und Parteigrenzen hinaus.

Spitzenkandidat Gepp hat mit den Themen Arbeitsplätze, Bildung und Betreuung sowie In-frastruktur seine Schwerpunkte gelegt. Weinhappel hingegen setzt auf die Stärkung des Bezirks als Wirtschaftsstandort, möchte den Mangel an Landärzten ins Auge fassen und den Ausbau erneuerbarer Energien forcieren, was eins zu eins mit der Landesgesetzgebung zusammenhängt.

„An Rivalitäten haben die Bürger kein Interesse. Wir wollen gemeinsam für den Bezirk arbeiten.“Christian Gepp & Manfred Weinhappel, ÖVP

Als Rivalen wollten sich Gepp und Weinhappel nicht verstehen: „Daran hat der Bürger kein Interesse. Wir wollen gemeinsam für den Bezirk arbeiten“, ist man sich einig. Schlussendlich werden die Vorzugsstimmen entscheiden, wer die Nase vorne hat. Voraussetzung dafür ist, dass auch bei dieser Wahl die Volkspartei wieder ein Grundmandat im Bezirk erzielt.