Erstellt am 03. Februar 2016, 08:31

von NÖN Redaktion

Leiche von Kapitän in der Donau gefunden. Der seit Montag in der Früh vermisste Kapitän eines bulgarischen Transportschiffs ist am Dienstag tot in der Donau in Wien gefunden worden.

 |  NOEN, APA
Die Leiche des 62-Jährigen wurde im Auffangrechen des Kraftwerks Freudenau entdeckt. Das gab die Wiener Polizei bekannt.

Der Kapitän war von seiner Crew als abgängig gemeldet worden, nachdem er am Montag nicht zum Frühstück erschienen war. Das Transportschiff befand sich zu diesem Zeitpunkt oberhalb von Wien. Laut Feuerwehr Klosterneuburg gingen Meldungen ein, wonach der Mann über Bord gegangen war.

Mehrere Feuerwehren nahmen die Suche auf (siehe unten), die am Dienstag fortgesetzt wurde. Der Tote wurde zu Mittag gefunden. Da nicht klar ist, woran der Kapitän starb, wird seine Leiche obduziert.

NÖN.at hatte am Dienstag berichtet:

Suche nach vermisstem Kapitän vorerst erfolglos

Der 62-jährige Kapitän eines bulgarischen Transportschiffs auf der Donau gilt als vermisst, nachdem er am Montag nicht zum Frühstück erschienen ist.

Eine Suche auf Höhe Tuttendörfl bei Korneuburg blieb erfolglos, berichtete die Feuerwehr Klosterneuburg. Am Nachmittag war die Einvernahme von Crewmitgliedern angesetzt, bestätigte die Landespolizeidirektion Wien.

Das Frachtschiff liege derzeit in Langenzersdorf im Hafen, hieß es von der Polizei. Montagfrüh gingen laut Feuerwehrangaben Meldungen ein, dass der Kapitän eines Schubverbandes auf der Donau Höhe Tuttendörfl aus bisher unbekannter Ursache über Bord gegangen sein soll.

Mit mehreren Booten suchten die Feuerwehren Klosterneuburg, Korneuburg, Langenzersdorf und Kritzendorf sowie die Polizei Wien den Bereich großräumig nach dem Bulgaren ab. Der Einsatz wurde nach zwei Stunden abgebrochen.