Erstellt am 27. Mai 2016, 12:55

von APA/Red

Maschinenfabrik Heid erwartet auch für 2016 positives Ergebnis. Die als Beteiligungsholding tätige Maschinenfabrik Heid AG ist nach dem ersten Quartal zuversichtlich, auch im Geschäftsjahr 2016 wieder ein positives Ergebnis zu erzielen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Bis März hätten sich die Beteiligungen positiv entwickelt und lägen wieder über den Ergebnissen des Vorjahres, erklärte die Maschinenfabrik Heid AG am Freitag.

Das an der Wiener Börse im Segment Standard Market Auction notierte Unternehmen hält mehrere kleinere Beteiligungen: 10 Prozent an der Werkzeugmaschinenbau Sinsheim GmbH., 7,64 Prozent an der Diskus Werke AG und 2,13 Prozent an der DVS Technology GmbH.

Bei der Maschinenfabrik Heid AG sei der Umsatz im Geschäftsbereich Ersatzteile und Serviceleistungen unverändert rückläufig, hieß es im Quartalsbericht. Der Umsatz aus Vermietungen habe sich stabilisiert. Die Vermarktung der frei stehenden Mietflächen werde weiter forciert. Besondere Aufmerksamkeit werde dem Verkauf und der Verwertung von nicht betriebsnotwendigen Grundstücken gewidmet.

2015 verbuchte die Heid AG von Günter Rothenberger - er ist auch Alleinvorstand der Firma - 153.188 Euro Jahresgewinn. Der Bilanzverlust sank dadurch auf 23 Mio. Euro, hieß es Ende April. Die Umsatzerlöse, großteils aus der Immo-Vermietung, betrugen 260.669 Euro.