Erstellt am 30. Oktober 2015, 05:02

Modernes Design ziert Dorfplatz. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Hauptstraße wurde mit einer Feier eröffnet.

Landtagsabgeordneter Hermann Haller, WK-Bezirksobmann Peter Hopfeld, WK-Bezirksstellenleiterin Anna-Margareta Schrittwieser und Bürgermeisterin Magdalena Batoha gratulierten Marcus Jell, Sylvia Fürhauser und Hermann Haschky zu den neuen Geschäftslokalen.  |  NOEN, Höberth
Nicht einmal eineinhalb Jahre hat es gedauert, bis man das Projekt Hauptstraße 1 feiern durfte: Am vergangenen Wochenende wurde das neue Wohn- und Geschäftsgebäude an der Rohrbacher Straße feierlich eröffnet. Wo einst ein Wirtshaus, ein Gemischtwarenladen und später eine Drogerie untergebracht waren, finden sich nun eine Arztpraxis, ein Friseursalon und die neue Sparkassa-Filiale wieder.

„Wir haben das alte Gebäude vor drei Jahren mit dem Ziel gekauft, hier einen modernen Dorfplatz zu schaffen“, erzählt Bürgermeisterin Magdalena Batoha vom Wunschtraum ihres Vorgängers Karl Stich. Die Lage nahe dem Pfarrhof und dem Gemeindeamt bot sich für das Projekt an.

Als dann immer mehr Nachfragen nach neuen Geschäftslokalen an die Gemeinde herangetragen wurden, stand dem Bauvorhaben nichts mehr im Wege: Das alte Gebäude wurde abgerissen und wich einem modernen dreistöckigen Wohn- und Geschäftshaus, das sich durch geradliniges Design auszeichnet.

Pelletsheizung sorgtfür wohlige Wärme

Sieben Wohnungen zwischen 50 und 80 Quadratmetern wurden im Obergeschoss geschaffen, alle sind bereits an neue Mieter vergeben. Außerdem stehen den Bewohnern eigene Park- und Radabstellplätze zu Verfügung.

In Sachen Beheizung hat man zukunftsweisend gedacht: Das Gebäude ist mit einer Pelletheizung verbunden, die auch den Pfarrhof, das Gemeindeamt und die Raika-Filiale versorgt. In zwei Jahren soll dann auch der Grunerhof durch die Nahwärmeanlage beheizt werden.

„Das Gebäude fügt sich sehr gut in das Straßenbild ein“, freut sich Batoha über das abgeschlossene Projekt. Noch vor der Fertigstellung wurden auch die Fahrbahn und der Gehweg adaptiert, um den neuen Ansprüchen gerecht zu werden.