Erstellt am 02. Mai 2016, 12:27

von Dieter Rathauscher

Musikschule feierte 80. Geburtstag. Mit einer beeindruckenden Aufführung gedachte die Musikschule ihrer Gründung vor 80 Jahren.

 |  NOEN, Dieter Rathauscher
Michaela Hahn, Geschäftsführerin des Musikschulmanagements NÖ zeigte sich in ihrer Begrüßung beeindruckt: „Stockerau war eine der ersten Gemeinden in Niederösterreich, die eine Musikschule gründeten. Und auch nach dem Krieg wurde der Betrieb sehr früh wieder aufgenommen.“

Das Programm zeigte auch die Vielfalt des Angebots der Schule. Gleich zu Beginn führten Kinder einen lustigen Sketch auf und bewiesen damit die professionelle Arbeit in den Theatergruppen und die fruchtbare Zusammenarbeit mit der Kreativmittelschule.

Wahre Meisterleistung

Es folgten Darbietungen von Solisten abwechselnd mit Orchesterwerken, Ballettgruppen zeigten ihr Können und gegen Ende des Abends wurde das Raumangebot der an sich nicht kleinen Bühne bis aufs Äußerste strapaziert: über 200 Musiker und Chorsänger füllten jeden Quadratmeter um den Beginn der Carmina Burana aufzuführen. Eine wahre Meisterleistung, die auch sehr viel organisatorischen Aufwand im vergangenen Jahr mit sich brachte. Denn ein Teil der Musiker kam von der Partnerschule aus Mosonmagyaróvár in Ungarn und da musste an beiden Orten gemeinsam geprobt werden.

Begeisterung gab es für das Solo des jungen Akkordeonisten Felix Rudorfer, der beim Wettbewerb 'Prima la musica' den ersten Preis gewonnen hatte.

Beeindruckend: Bassbariton des "Erzählers"

Beeindruckend auch der Bassbariton des 'Erzählers' im Stück Tubby die Tuba, Gabriel-Géza Vörösmarty. Auch alle übrigen Solisten und die Ballettratten bestätigten die hohe Qualität der Ausbildung an der Musikschule.
Für Heiterkeit sorgten auch vier Klavierlehrer, die an einem einzigen Instrument ein Stück achthändig zum Besten gaben.

Zum Abschluss bedankte sich der Direktor der Schule, Géza-Michael Vörösmarty ganz besonders bei seinen Lehrern für die hervorragende Arbeit und dirigierte als Draufgabe noch den Radetzkymarsch, der vom Publikum natürlich mitgeklatscht wurde.