Erstellt am 22. Januar 2016, 05:43

von Christian Simon

Feuerwehrauto um null Euro „gekauft“. ÖVP, SPÖ und Bezirkskommando haben ein gebrauchtes FF-Fahrzeug organisiert.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka / wodi (BilderBox - Erwin Wodicka / wodi)
Die Feuerwehren Niederhollabrunn und Bruderndorf brauchen neue Fahrzeuge. Nun nehmen die Pläne für die Wehren Gestalt an.

Seit mindestens sieben Jahren wartet die Freiwillige Feuerwehr Niederhollabrunn auf ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF). Dank der Zusammenarbeit von ÖVP, SPÖ und dem Bezirksfeuerwehrkommando ist es nun gelungen, ein gebrauchtes Fahrzeug kostenlos von der Stadt Wien zu organisieren. Das Feuerwehrauto wird voraussichtlich Anfang Februar im Bezirk sein und dann noch von der Gemeinde für circa 10.000 Euro innen neu ausgestattet. „Die Nachfrage nach dem Fahrzeug war sehr groß. Es gab viele Mitbewerber, aber gemeinsam haben wir es geschafft, uns das Auto zu erkämpfen. Man sieht, dass Zusammenarbeit Ergebnisse bringt“, verkündete Bürgermeister Jürgen Duffek.

Auch die Feuerwehr Bruderndorf benötigt dringend ein neues Fahrzeug. Für dieses wird im Jahr 2016 der Ankauf durchgeführt. „Der Ankauf zieht sich über längere Zeit, weil die Fahrzeuge ja für jede Feuerwehr extra gebaut werden. Das heißt, erst wenn wir bestellen, wird mit dem Bau begonnen“, erklärt der Bruderndorfer Kommandant Thomas Eisenhöld. Das Fahrzeug wird ungefähr 150.000 Euro Kosten, wobei 45.000 Euro von der Gemeinde übernommen werden. Der Rest wird zwischen dem Landesfeuerwehr-verband und der Freiwilligen Feuerwehr Bruderndorf aufgeteilt.