Erstellt am 17. März 2016, 05:04

von Josef Christelli

Projekt Kirchenplatz ist nun auf Schiene. Lange wurde an den Plänen getüftelt, nun geht es an die Umsetzung: Die Arbeiten am Kirchenplatz sollen im Sommer starten.

Großprojekt Kirchenplatz. Andreas Pachner, Franz Popp, Karin Schneider, Josef Hasch, Margit Füby, Ulli Wichmann, Johann Gepp, Ernst Neckhaim, Marianne Schmidt und Ortschef Josef Zimmermann.  |  NOEN, Christelli

Die Entscheidung ist gefallen: Der Plan "Y" zur Gestaltung des Kirchenplatzes wurde von 113 abgegebenen Stimmen 93 Mal gewählt. Die Initiative geht vom Dorferneuerungsverein (DEV) aus, der das Projekt schon bei seiner Gründung im Jahre 2012 favorisierte.

Verschiedene Vorschläge wurden ausgearbeitet, Modelle gebaut und die Bevölkerung so in die Entscheidung miteinbezogen. Bei einer Sitzung des Vereins stellten nun Architekt An-dreas Pachner und Bürgermeister Josef Zimmermann das Projekt vor, dann durfte diskutiert werden. Alle Fragen wurden beantwortet, und alle stimmten dem Plan „Y“ zu.

Einige Vorarbeiten sind noch notwendig, dann kann im Sommer 2016 mit den Umgestaltungsarbeiten begonnen werden. Der Kostenvoranschlag weist mit 460.000 Euro eine hohe Summe auf. Dorferneuerungsverein und Gemeinde arbeiten derzeit noch an einem Finanzierungsplan.

150.000 Euro wird die Gemeinde beitragen, die Pfarre wird 50.000 Euro aufbringen, der Dorferneuerungsverein 20.000 Euro und das Land NÖ hat bisher 10.000 Euro zugesagt. Um die Finanzierung zu sichern, werden Ortschef Zimmermann und DEV-Obmann Johann Gepp noch einmal beim Land NÖ vorsprechen.

Auch die Großrußbacher Bürger werden gebeten, für das Projekt zu spenden. Gepp hofft auch, dass die Bevölkerung wieder eifrig mithilft: „Es werden doch einige Arbeiten in Eigenregie zu machen sein. So wie damals beim Bauernmarkt, da sind 850 Stunden geleistet worden“, erinnert er.