Erstellt am 27. März 2016, 05:04

von Christian Simon

Sabotage gegen die Bürgerliste. Die Plakate der Initiative Lebenswertes Weinviertel verschwinden oder werden verdreht.

 |  NOEN
Die 7-Orte-Bürgerliste (7OBL) ärgert sich über Sabotageaktionen ihrer Kommunikationsmittel und brachte diesen Ärger bei der letzten Gemeinderatssitzung zum Ausdruck.

„Unsere Plakate der Initiative Lebenswertes Weinviertel werden immer wieder abgenommen oder verdreht“, schildert Ulrike Bunka von der 7OBL das Problem. Die Initiative setzt sich unter anderem gegen den Bau der B6-Umfahrungsstraße ein und möchte die Bevölkerung mittels Plakaten informieren. Mittlerweile wurden so viele Plakate gestohlen, dass die 7OBL bereits eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet hat. „So etwas hat keinen Sinn. Von unseren Gegnern erwarten wir uns Sachargumente anstelle von Straftaten“, so Bunka.

SPÖ-Gemeinderat Johann Pfalz erklärt, dass man das Problem bei den Sozialdemokraten auch kenne. „Dass Plakate verschwinden, ist nichts Neues, das passiert uns auch ständig“, so Pfalz. Laut Bürgerliste handle es sich aber um eine so große Anzahl an gestohlenen Plakaten, dass man nicht von einem „natürlichen“ Schwund sprechen könne. „Wenn von den aufgehängten Plakaten die Hälfte fehlt, ist das nicht normal“, argumentierte Bunka.

VP-Bürgermeister Norbert Hendler verstand das Problem zwar, musste die Diskussion dann jedoch beenden und zum nächsten Punkt übergehen: „Wie sollen wir das als Gemeinde verhindern? Das liegt nicht in unserem Kompetenzbereich.“