Erstellt am 12. Mai 2016, 09:24

von Christoph Reiterer

Schüler nach Droh-SMS in U-Haft. Über jenen 18-Jährigen aus dem Bezirk Korneuburg, der an der BHAK/BHAS Hollabrunn am Mittwochvormittag einen Polizei-Großeinsatz ausgelöst hat, wurde die U-Haft verhängt.

Foto: NÖN  |  NOEN, NÖN
Nach einer negativen Beurteilung hatte der Teenager die Bundeshandelsschule am Kirchenplatz gegen 10.10 Uhr verlassen und etwa 20 Minuten später einem Mitschüler per SMS mitgeteilt, dass er in die Schule zurückkommen werde, um sich mit seinem schwarzen Messer zu rächen ( ).

Es wurde eine Alarmfahndung ausgelöst, die Eingänge der Schule wurden von Polizeibeamten besetzt. Auch andere Schulen in Hollabrunn wurden aus Sicherheitsgründen versperrt.

Messer in Wagen sichergestellt

Gegen 11.20 Uhr wurde das Fahrzeug des Burschen, der als Außenseiter gilt, am Bahnhofsplatz in Hollabrunn entdeckt. Eine Viertelstunde später wurde der 18-Jährige von einer Guntersdorfer Polizeistreife festgenommen. In seinem Auto wurde ein Messer sichergestellt.

In der Einvernahme habe der Beschuldigte angegeben, dass er lediglich seine Klassenkameraden und seine Lehrerin in Furcht versetzen wollte. Er habe jedoch niemanden verletzen wollen.