Erstellt am 18. Januar 2016, 11:58

von Bernhard Preineder

Siegerteam wird zur Planung eingeladen. Im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsprozesses wurden Ideen für Ortszentrum gesammelt. Architekten stellten Projekte vor.

 |  NOEN, NÖN
Der Wille ist da – und wird jetzt auch konkret. Langenzersdorf wird ein eigenes Ortszentrum bekommen, wo sich künftig das öffentliche Leben abspielen soll.

„Dialogisches Verfahren“ ins Leben gerufen

Für Bürgermeister Andreas Arbesser stand von Anfang an fest: „Die Beteiligung der Bevölkerung an diesem Projekt steht für uns im Vordergrund. Ich danke allen, die sich an der Ideenfindung beteiligt haben.“

Letzte Woche fand die Vorstellung der diversen Varianten im Festsaal auf dem Programm. Mit fünf international anerkannten jungen Planungsteams wurde ein sogenanntes „dialogisches Verfahren“ ins Leben gerufen.

Letztendlich waren es dann vier Teams, welche ihre Vorstellungen von einem neuen Ortszentrum präsentierten. Mit 250 Besuchern war das Interesse jedenfalls enorm.

Ortszentrum soll diesem Namen gerecht werden.

Die Vorgaben: Die Flächen des Enzo-Platzes, die Schmatzergründe sowie das Grundstück des ehemaligen ADEG-Marktes sollen harmonisch zu einem Ganzen zusammengefügt werden, das sich dann die Bezeichnung „Ortszentrum“ auch wirklich verdient. Sowohl der Enzo-Platz wie auch die Schmatzergründe stehen im Eigentum der Gemeinde. Letztere hat man schon vor etlichen Jahren, sozusagen als Option für ein Ortszentrum, erworben.

Arbesser skizziert die weitere Vorgehensweise aus Sicht der Marktgemeinde: „Das Siegerteam wird jetzt von uns zur weiteren Planung eingeladen. Gemeinsam wird dann ein Stufenplan festgelegt.“ Unter Berücksichtigung der budgetären Situation und der Einholung der notwendigen behördlichen Genehmigungen soll es dann ans Eingemachte gehen und die Ideen für ein Ortszentrum auch tatsächlich verwirklicht werden.

Und welches ist nun das Siegerteam? Dazu Arbesser: „Es wurde noch kein Beschluss gefasst, sondern nur festgelegt, mit welchem Team wir zusammenarbeiten werden. Und welches das ist, werden wir noch offiziell bekannt geben.“