Erstellt am 20. Mai 2016, 10:27

Sierndorfer Walzmühle: „Die Regionalität macht uns aus“. Seit drei Generationen leitet die Familie Assmann die Geschicke des Betriebs. Das Getreide für die Mehl- und Landesprodukte wird dabei ausschließlich aus der Umgebung bezogen.

Vertrauen, Flexibilität und Zuverlässigkeit - darauf legt das engagierte Team der Sierndorfer Walzmühle größten Wert: Ilse Lahs, Prokuristin Eleonore Rupprecht-Assmann, Inhaber und Müllermeister Franz Assmann, Sabine Assmann, Harald Wöhry, Mathias Babka, Annemarie Janak, Johann Trabauer und Christoph Schimkowitsch.  |  NOEN, privat

Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Die Sierndorfer Walzmühle hat die Geschichte der Gemeinde wie kein anderes Unternehmen geprägt: 1563 wurde die alte Mühle hinter dem heutigen Erholungszentrum erstmals erwähnt. Sie war der Pfarre dienstverpflichtet. Viele Jahre hindurch war sie eine unentbehrliche Einrichtung für die Bewohner des Umlands, vor allem in den Kriegsjahren.

1925 wechselte die Mühle in den Besitz der Familie Assmann. Heute wird sie von Franz Assmann, seiner Frau Sabine und seiner Schwester Eleonore, die als Prokuristin tätig ist, in dritter Generation betrieben. Seit 20. Februar 1989 wird in der Wienerstraße produziert, die alte Mühle wurde geschlossen.

„Was uns ausmacht, ist unsere Regionalität“, weiß Geschäftsführer Assmann. Das Getreide wird zu 100 Prozent aus der Region angekauft, man weiß bei jedem Korn, woher es kommt. „Es ist eine gegenseitige Vertrauensbasis, zwischen uns, den Landwirten und den Kunden“, ist Eleonore Rupprecht-Assmann stolz.

x  |  NOEN, privat

Fairness, Flexibilität und Zuverlässigkeit sind weitere Grundpfeiler der Zusammenarbeit. Das wissen große Industriekunden genauso zu schätzen wie Gastronomiebetriebe und der Bäcker ums Eck. Franz Assmann ist in den Familienbetrieb hineingewachsen und hat die Übernahme nie bereut.

„Es ist ein sehr vielfältiger Beruf. Man muss von vielen Dingen – wie Diagrammtechnik, Elektronik und auch Biologie zur Bewertung des Getreides – dementsprechende Kenntnisse haben. Mein Werkstück ist dann das Mehl“, beschreibt er.

Seit er den Betrieb leitet, hat sich im Bereich der Technik viel verändert. Die Mühle läuft heute vollautomatisch, die Vermahlungskapazität liegt bei 60 Tonnen in 24 Stunden. Bis zu 600 Tonnen Mehl und 10.000 Tonnen Getreide können in den hauseigenen Silos gelagert werden.

Neben Mehl und Landesprodukten (Getreide und Pflanzenerzeugnisse) bietet die Walzmühle auch Tierfuttersorten und ist im Mineralölhandel tätig. Dabei ist die Arbeit mit den Familienmitgliedern eine Bereicherung. „Da jeder seinen Bereich hat, funktioniert das reibungslos“, so Franz Assmann. „Die Firma steht im Vordergrund, so wurden wir erzogen“, so seine Schwester Eleonore. 
 


Daten und Fakten

Gründungsjahr: 1563, seit 1925 im Besitz der Familie Assmann
Geschäftsführer: Franz Assmann
Produktpalette: verschiedene Mehlsorten, Landesprodukte, Tierfutter und Mineralölhandel
Produktionsvolumen: bis zu 60 Tonnen in 24 Stunden

Firmensitz:
Sierndorfer Walzmühle
Wienerstraße 32
2011 Sierndorf
02267/2228-0
Fax: 02267/2298
E-Mail: office@assmann-muehle.at
www.assmann-muehle.at
 

x  |  NOEN