Erstellt am 08. Juni 2016, 05:00

von Markus Glück

Sinkende Mitgliederzahlen: Elternverein vor Ende?. Der Obmann des Elternvereins Günter Gruber schlägt Alarm. Mit dem Ende des Schuljahres 2016/17 verliert man sechs von sieben Vorstandsmitgliedern.

Dem BRG Stockerau droht der Verlust des Elternvereins.  |  NOEN, Sturm

Laut einem Schreiben des Elternvereins des Stockerauer Gymnasiums an alle Eltern droht diesem bei der Generalversammlung im November die Auflösung. Die Gründe sind dafür vielfältig.

So ist die Anzahl der Eltern, die durch ihren Mitgliedsbeitrag den Elternverein unterstützen, in den letzten Jahren sehr stark zurückgegangen, was den finanziellen Handlungsspielraum stark einschränkt. Laut dem Schreiben ist die Zahl von 800 zahlenden Mitgliedern auf unter 300 gesunken.

Ein weiteres Problem ist, dass mit Ende des Schuljahres 2016/17 sechs von sieben Vorstandsmitgliedern aus dem Elternverein ausscheiden, da ihre Kinder die Schule verlassen.

„Wir haben die volle Unterstützung der 
Schule. Aufgrund unseres Schreibens 
haben sich erste Interessenten gemeldet.“
Günter Gruber, Elternverein

Elternverein-Obmann Günter Gruber hofft, dass bald Nachfolger gefunden werden. „Wir haben die volle Unterstützung der Schule bei der Suche. Aufgrund unseres Schreibens haben sich auch die ersten Interessenten gemeldet.“ Für die Schule und die Schüler wäre es ein harter Einschnitt, keinen Elternverein mehr zu haben.

Probleme würde es etwa beim gesetzlich vorgeschriebenen Schulgemeinschaftsausschuss geben, weil dieser aus jeweils drei Lehrer-, Schüler- und Elternvertretern besteht und Letztere vom Elternverein gestellt werden. Auch bei zahlreichen Projekten würde es drastische Einschnitte geben, wie der Elternvereinsobmann berichtet. Gruber: „Eltern in finanziell angespannter Situation könnten nicht mehr unterstützt werden. Auch die Anliegen der Eltern wären viel schwerer zu diskutieren, da das Netzwerk fehlt.“

Verteuerung des Skitags droht

Direkte Auswirkungen auf die Schüler wären das Entfallen der Veranstaltungen zu Sucht- und Gewaltprävention sowie zum Thema „Strafmündigkeit ab 14“. Durch den Wegfall des Elternverein-Zuschusses droht auch eine Verteuerung des Skitags der Oberstufe. „Bei Skikursen wären mehr Schüler in einer Gruppe, da die Bezahlung zusätzlicher Skilehrer für kleinere Gruppen wegfällt“, nennt Gruber ein weiteres Beispiel.

Vonseiten des Stockerauer Gymnasiums gibt sich AHS-Direktorin Claudia Reinsperger zuversichtlich: „Es wurden bereits mehrere Kooperationen mit dem Elternverein gesetzt und es gibt auch Gespräche.“