Erstellt am 24. Februar 2016, 05:04

von Veronika Löwenstein

Sparprogramm: Bank Austria schließt. Die Bank reduziert ihr Filialnetz in ganz Österreich. Auch der Standort in der Bezirkshauptstadt wird im April geschlossen.

Die Bankfiliale in der Stockerauer Straße hat nur noch bis 7. April geöffnet.  |  NOEN, Löwenstein

Im Zuge ihres Sparprogramms schließt die Bank Austria in den nächsten drei Jahren 70 Filialen in ganz Österreich. Betroffen ist auch der Standort in Korneuburg, wie die Bank gegenüber der NÖN bestätigt. Am 7. April übersiedeln die Filiale und ihre sechs Mitarbeiter nach Stockerau.

„Um das Filialnetz fit für die Zukunft zu machen, konzentrieren wir unsere Beratungsaktivitäten an größeren Standorten. Gleichzeitig erweitern wir die Online-Services“, erklärt die Bank Austria in einem Schreiben an ihre Kunden. „Wir investieren 100 Millionen Euro in bestehende Filialen“, betont Bank- Austria-Pressesprecher Matthias Raftl.

Filiale in Stockerau wird aufgewertet

Im Gegenzug für die Schließung des Korneuburger Standorts wird die Filiale in Stockerau aufgewertet, modernisiert und vergrößert. Wann das passiert, steht aber noch nicht fest, betont der Pressesprecher. Ab der Fusion werden aber die Öffnungszeiten ausgedehnt. Die Kunden können nach Stockerau wechseln, aber auch einen anderen Standort als Stammfiliale wählen. Die nächste Bank Aus-tria befindet sich in Wien-Floridsdorf.

Ausbauen will die Bank den Online-Marktplatz. Schon jetzt stehen den Kunden bis 20 Uhr vollwertige Berater im Internet zur Verfügung. „Dieser Bereich erlebt einen Boom“, sagt Raftl über den Online-Sektor, in dem die Bank Austria schon 250 Mitarbeiter beschäftigt.