Erstellt am 14. September 2015, 12:51

von Markus Glück

Spektakulärer Stunt: Mit 185 km/h zu neuem Weltrekord. Vespa-Pilot Günter Schachermayr ließ sich auf Flugplatz von Ferrari „abschleppen“. Nicht sein erster Rekord.

 |  NOEN, privat
Der Stockerauer Flugplatz war Schauplatz eines spektakulären Weltrekords. Stuntman Günter Schachermayr ließ sich dabei auf seiner Vespa von einem Ferrari „abschleppen“.

Der 600 PS starke Bolide zog auf der 800 Meter langen Landebahn die Vespa, die dabei eine Geschwindigkeit von 185 km/h erreichte. Noch niemals zuvor wurde ein einspuriges Fahrzeug so schnell „abgeschleppt“.



Für Schachermayr ist es nicht der erste Eintrag im „Guinness Buch der Rekorde“. So fuhr er bereits die Anlaufspur der Skisprungschanze am Bergisel in Innsbruck empor, bewältigte die Großglockner Hochalpenstraße nur auf dem Hinterrad oder sorgte bei einer Vespa-Fahrt auf dem Wiener Riesenrad für Aufsehen.



Begonnen hat alles im Alter von 19 Jahren, wie Schachermayr, dessen Spitzname „Lumpi“ ist, erzählt. Seit zehn Jahren betreibt er professionelle Vespa-Stunts. Am schwierigsten war dabei die Überquerung Österreichs größter Fußgängerhängebrücke in Reutte.

Derzeit arbeitet Schachermayr an der Mission „Waterworld 5“. Dabei möchte er den Wolfgangsee fünf Meter unter dem Seespiegel durchqueren. „Jedes Projekt erfordert eine Vorbereitung von etwa zwölf Monaten“, so der Stunt-Fahrer im NÖN-Gespräch.