Stockerau

Erstellt am 08. April 2017, 04:00

von Michaela Höberth

Bauprojekt wurde mit Sperre gestoppt. Geplantes Gebäude würde den Anrainern Licht und Aussicht nehmen. Nun werden Baubestimmungen überarbeitet.

Das umstrittene Bauprojekt in der Schaumanngasse wurde durch eine Bausperre auf Eis gelegt.  |  Höberth

Verzweifelte Anrainer brachten den Stein ins Rollen: Am Gelände der Prinz-Eugen-Kaserne soll ein neues Gebäude entstehen. Allerdings würde dadurch den Bewohnern der bestehenden Reihenhäuser in der Schaumanngasse die Sonne und der Blick nach Süden völlig verbaut, die Immobilien verlören an Wert.

Situation unklar

NEOS-Gemeinderat Martin Fischer und Grünen-Mandatar Dietmar Pfeiler machten sich daher zu den geltenden Bebauungsbestimmungen schlau. Das Ergebnis: Die Situation ist alles andere als klar. Mit einem Antrag wurde daher einer weiteren Bebauung ein Riegel vorgeschoben: „Wir fordern den Erlass einer Bausperre und eine Ausschusssitzung binnen vier Wochen zur Beratung neuer Bebauungsbestimmungen“, so Pfeiler vor dem Gemeinderat.

„Das ist eine Vorgangsweise, die für alle Beteiligten akzeptabel ist“, stimmte SP-Bürgermeister Helmut Laab dem Antrag zu, der einstimmig angenommen wurde. Nun geht es darum, den Sachverhalt restlos zu klären, „im Sinne der Anrainer, der Grundstückseigentümer und auch der Gemeinde als oberste Baubehörde“, so Pfeiler, der angemessene Bebauungsbestimmungen erarbeiten will.