Erstellt am 28. November 2015, 06:28

von Markus Glück

Festspiele entführen in die Lagunenstadt. Festspiel-Intendant Zeno Stanek zaubert kommende Saison Höhepunkt der „Commedia dell’arte“ auf die Bühne.

 |  NOEN

Im Jahr 2016 bleiben die Festspiele Stockerau italienisch: Spielte „Don Camillo und Peppone“ in der Po-Ebene, so entführt Festspiel-Intendant Zeno Stanek die Besucher mit dem Stück „Der Diener zweier Herren“ in die Lagunenstadt Venedig. Das Bühnenstück des Dramatikers Carlo Goldono gilt als Höhepunkt der „Commedia dell’arte“ und soll an den Erfolg von „Don Camillo und Peppone“ anknüpfen.

Die Latte liegt hoch, zog die italienische Komödie von Giovannino Guareschi doch mehr als 17.000 Personen an, womit man an allen 24 Terminen restlos ausverkauft war. „Mein Traum ist es, dass wir in diesem Jahr bereits zu Weihnachten ausverkauft sind“, scherzt In-tendant Stanek im NÖN-Gespräch.

Katharina Stemberger in der Hauptrolle

Die Vorbereitungen auf die Festspiel-Saison 2016 laufen bereits auf Hochtouren. Die weibliche Hauptrolle der Beatrice verkörpert in Stockerau Katharina Stemberger, eine der bekanntesten Schauspielerinnen des Landes, zuletzt u. a. im „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen zu sehen.

Ihr zur Seite als Truffaldino steht Okan Cömert, ein junger Absolvent des Max Reinhardt-Seminars, der u. a. bei Nicholas Ofczarek, Susanne Granzer und Sabine Haupt gelernt hat. Damit gibt Intendant und Regisseur Zeno Stanek einem Newcomer die Riesenchance, sich in einer der bekanntesten Hauptrollen der Theatergeschichte zu beweisen.

In weiteren Rollen sind mit Horst Heiss (Pantalone), Christoph F. Krutzler (Brighella), Claudia Waldherr (Columbina), Alexander T.T. Müller und anderen in Stockerau bereits bestens bekannte Publikums­lieblinge zu sehen. Die Bühnenmusik komponiert Karl Ritter.

Fix ist, dass es in diesem Jahr eine Vorstellung mehr als bei den letzten Festspielen geben wird. Die Premiere wird bereits am Dienstag, 28. Juni, erfolgen.

Rücksicht auf die Termine der EM 2016

Die Komödie dreht sich um einen verwirrten Diener zweier Herren, der zwar arbeitsmäßig faul, dafür aber mit dem Mundwerk umso stärker ist. „Die Schwierigkeit im Stück liegt darin, dieses auf hohem Niveau zu halten und das Tempo mitzunehmen“, gibt Stanek Einblicke. Die Diskussionen um ein Ende der Festspiele nach der grandiosen Saison 2015 hat auch der Intendant mitbekommen: „Es ist gut, wenn die Festspiele für Diskussionsstoff sorgen. Ich gebe aber zu bedenken, dass die gesamte Stadt von den Aufführungen profitiert.“
So streicht Stanek nicht ohne Stolz hervor, dass die Festspiele in Stockerau in diesem Jahr das bestbesuchte Sprechtheater in Niederösterreich waren.

Durch den Erfolg des österreichischen Nationalteams und die Teilnahme an der EM 2016 wird auch bei den Festspielen Rücksicht auf die Termine genommen. „Am Finaltag wird es keine Festspiele geben“, weiß Stanek um das neu entfachte Fußballfieber in der Alpenrepublik bestens Bescheid.
Karten für „Der Diener zweier Herren“ sind ab sofort im Kulturamt Stockerau oder bei Wien Ticket erhältlich.

Aperitif- und Sommernachtskonzerte

Drei große Sommernachtskonzerte mit Stars aus Musik und Theater bringen zusätzlich Flair in die Festspielstadt. Bei zahlreichen Aperitifkonzerten erhalten ausgewählte junge Ensembles um 18.30 Uhr vor den Vorstellungen die Gelegenheit, sich dem Publikum bei freiem Eintritt zu präsentieren. Regionale Köstlichkeiten in der Theatergastronomie machen die Festspiele Stockerau auch kulinarisch zu einem lohnenden Ausflugsziel für Theaterfreunde.   


TERMINE Theater: 28. Juni – 6. August 2015 (jeweils Mittwoch bis Samstag, Beginn: 20:00 Uhr)
28. Juni Premiere (nur auf Einladung), 29. (ausverkauft!), 30. Juni, 1., 2., 6. (ausverkauft!), 7., 8., 9., 13., 14., 15., 16., 20., 21., 22., 23., 27., 28., 29., 30. Juli, 3., 4., 5., 6. August 2016 

PREISE: Verschiedene Kategorien von € 27,00 – 57,00  diverse Ermäßigungen
www.festspiele-stockerau.at