Stockerau

Erstellt am 22. Mai 2017, 08:22

von Michael Pfabigan

Buchpräsentation: Aus Liebe zur Archäologie. Wissenschafter Ernst Lauermann erzählt die Weinviertler Urgeschichte neu.

Buchpräsentation: Verleger Ulrich Winkler-Hermaden, Autor Ernst Lauermann, MAMUZ-Chef Peter Fritz.  |  Renate Heger

„Mein Interesse an der Archäologie ist groß!“ Ernst Lauermann hält nichts davon, von seiner Leidenschaft herumzuschwadronieren. Insofern ist sein neues Buch „Archäologie im Weinviertel. Von den Steinzeitjägern bis zu den Kelten“ eine Liebeserklärung an seine Profession und eine Bilanz über sein Berufsleben. Denn Lauermann geht mit Ende des Jahres in Pension.

„Es ist ein populärwissenschaftliches Buch“

„Ich werde aber an Projekten weiterarbeiten“, sagt der Stockerauer, der seit 1992 im Urgeschichtemuseum Asparn bzw. jetzt im MAMUZ als wissenschaftlicher Leiter arbeitet. Lauermann ist einer der Wissenschaftler, die erzählen können, die archäologische Befunde spannend erklären, die mit Worten als Fleisch die ausgegrabenen Knochen verflechten können. Ob sein Buch gut lesbar ist? „Es ist ein populärwissenschaftliches Buch“, sagt der Archäologe.

In seinem neuen Buch widmet er sich der „Archäologie des Weinviertels“. Ernst Lauermann dokumentiert in diesem Buch unter Mitarbeit von Volker Lindinger in Wort und Bild die archäologische Landschaft des Weinviertels und skizziert diese Region – vom ersten Auftreten des Menschen im Paläolithikum an der March bis zu den keltischen Siedlern der letzten Jahrhunderte vor Christus.

Themen seines Buches sind die Steinzeitjäger, die ersten Bauern (Niederhollabrunn und Kleinhadersdorf), die große Zahl rätselhafter Kreisgrabenanlagen (Steinabrunn, Michelstetten, Hornsburg), die Kupferzeit und die Urnenfelderzeit genauso wie die Höhensiedlungen am Michelberg, am Oberleiserberg und in Stillfried sowie die imposanten „Pyramiden“ des Weinviertels, deren bekannteste in Großmugl zu finden ist. Nicht fehlen darf auch die große Zahl an Keltensiedlungen mit den Funden keltischer Münzen und keltischen Kunsthandwerks.