Erstellt am 04. Mai 2016, 05:04

von Christian Sturm und Veronika Löwenstein

Stolz auf Orchester. Mit einem Festkonzert vor 250 Gästen feierte die Musikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld das Jubiläum.

Zum 15-jährigen Bestehen der Regionalmusikschule Bisamberg, Leobendorf und Enzersfeld gab es ein eigenes Festkonzert. Mit dabei waren u.a. Sofie Masetti, Cardine Vasicek, Musikschuldirektor Walter Reindl, Anja Mittermüller, Carina Strassl und Silia Gamper.  |  NOEN, Christian Sturm

650 Schüler werden heute in der Musikschule des Gemeindeverbands Bisamberg, Leobendorf und Enzersfeld unterrichtet. Bei der Gründung im Jahr 2001 waren es knapp über 200. Zuvor wurden Bisamberg und Leobendorf als Zweigstellen von Korneuburg geführt.

Das 15-jährige Jubiläum beging die Musikschule standesgemäß mit einem Festkonzert im Raiffeisen-Kompetenzzentrum in Korneuburg. Der Saal war bis auf den letzten Platz belegt, einige musst sogar stehen. Mit dabei waren das Jugendorchester Kreuzenstein, die Volksmusikgruppe Pfiffikus und die Campus Big Band.

Stücke aus James Bond und Chi Mai

Eröffnet wurde das Konzert durch eine kurze Rede des Bisamberger Bürgermeisters Günter Trettenhahn, der Musikschuldirektor Walter Reindl im Anschluss eine Urkunde für seine langjährigen Verdienste überreichte.

Reindl ist vor allem stolz auf die Orchester, die aus der Musikschule hervorgegangen sind. Das Symphonieorchester besteht aus 62 Mitgliedern, das Jugendorchester aus 70 und dem Musikverein Leobendorf gehören 63 Musiker an.

„So sieht Nachhaltigkeit aus“, betont Reindl in Bezug auf die Klangkörper. Die 250 Gäste des Festkonzerts waren jedenfalls vom ersten Titel an begeistert. Gespielt wurden Stücke aus James Bond, Chi Mai, Spiel mir das Lied vom Tod, Batman, Ben Hur und viele andere.