Erstellt am 07. März 2016, 08:14

von APA/Red

Taxilenker als möglicher Vergewaltiger. Die Polizei hat einen Taxilenker ausgeforscht, der Ende Jänner versucht haben soll, eine Frau in seinem Taxi zu vergewaltigen. Nun sucht sie nach möglichen weiteren Opfern des 54-jährigen Mannes.

 |  NOEN
Eine 29-jährige Frau hatte am 30. Jänner gegen 4.15 Uhr vor einer Diskothek in Meidling ein Taxi angehalten, um sich nach Hause bringen zu lassen. Nachdem die Frau eingeschlafen war, fuhr der Verdächtige mit ihr nach Langenzersdorf und soll dann versucht haben, die auf der Rückbank des Taxis eingeschlafene Frau zu vergewaltigen.

Als die 29-Jährige dabei aufwachte, wusste sie zuerst nicht, wo sie sich befand. Der Frau gelang es dann aber, einen Freund telefonisch zu verständigen. Sie fuhr anschließend in ein Krankenhaus und erstattete Anzeige.

GPS-Daten halfen bei Identifikation

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter nicht nur aufgrund der Beschreibung der Frau ausforschen. Die Ermittler konnten auch die GPS-Daten des Lenkers mit Unterstützung der Taxifunk-Leitzentrale feststellen.

Ermittler forschten den Mann aus und nahmen ihn am 1. März in einer Wohnung in Wien-Alsergrund fest. Der Verdächtige befindet sich in Haft. Er ist teilweise geständig, behauptet aber, dass die sexuellen Handlungen in gegenseitigem Einvernehmen stattgefunden hätten. Er wurde wegen sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen Person angezeigt.

Suche nach weiteren möglichen Opfern

Es ist denkbar, dass der Mann noch weitere ähnliche Verbrechen begangen hat. Die Polizei ersucht daher mögliche weitere Opfer des Mannes, sich zu melden. Hinweise sind unter der Telefonnummer 01 31310-33310 erbeten und werden streng vertraulich behandelt.