Erstellt am 19. Dezember 2015, 05:28

von Christian Simon

„Versucht, zu sparen“. Im Rahmen der Gemeinderatssitzung präsentierten Bürgermeister und Vizebürgermeister das Budget für das nächste Jahr.

Vizebürgermeister Manfred Punz erklärte Details zum außerordentlichen Haushalt.  |  NOEN, Simon
Als Kernpunkt der Sitzung des Gemeinderats präsentierten Bürgermeister Hermann Pöschl und Vizebürgermeister Manfred Punz (beide ÖVP) den Voranschlag für das Budget 2016.

Darin geht man im kommenden Jahr von Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von 2,3 Millionen Euro aus – die Zuführung an den außerordentlichen Haushalt beträgt 57.600 Euro. Die größten Positionen im außerordentlichen Haushalt sind das Amtsgebäude (488.000 Euro), das Musikerheim (352.000 Euro) und die Ordination (204.000 Euro). Dabei handelt es sich um 70 Prozent der voraussichtlichen Gesamtkosten. „Wir haben versucht, Kosten zu optimieren und zu sparen, um am Ende das Beste herauszuholen“, erklärte Vize Manfred Punz und fügte hinzu: „Wenn wir wissen, wie viel Förderung wir bekommen, planen wir noch einmal genau durch.“

Für Beginn des kommenden Jahres ist ein Schuldenstand von knapp drei Millionen Euro veranschlagt. Bei einer Tilgung von 318.500 Euro kommt die Gemeinde Ende 2016 auf einen Schuldenstand von 2,7 Millionen Euro. 927.000 Euro an neuen Darlehen sollen nächstes Jahr aufgenommen werden. Diese werden zur Deckung des außerordentlichen Haushalts benötigt. Der Voranschlag wurde einstimmig angenommen.